FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 


Beratung zum Scheidungsrecht online, telefonisch oder persönlich – Rechtsberatung Scheidung

Die beabsichtigte oder bereits vollzogene Trennung wirft eine Reihe von rechtlichen Fragen auf. Wir beraten Sie hierzu umfänglich und individuell. Die effektivste Form ist dabei ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Kanzlei in Bensheim. Gerne beraten wir Sie aber auch telefonisch oder per E-Mail. Bei der Scheidungsberatung online sollte aber folgendes beachtet werden:

Eine Rechtsberatung stellt immer eine Beurteilung eines bestimmten Lebenssachverhaltes dar. Die Aufgabe eines Rechtsanwalts ist daher zunächst durch konkrete Fragen den für die rechtliche Beratung relevanten Sachverhalt zu ermitteln. Die Lösung des Problems erfolgt daher meist durch genaue Analyse des Sachverhaltes und nicht durch Beurteilung schwieriger Rechtsfragen durch den Anwalt. Das Hinterfragen durch den Rechtsanwalt ist bei einer Scheidungsberatung online nur eingeschränkt möglich. Wir empfehlen daher, uns vorab unverbindlich anzurufen. So kann im Vorfeld geklärt werden, ob eine telefonische Beratung oder aber per E-Mail in Ihrem Fall möglich ist.

Scheidungsberatung Kosten

Die Kosten der Beratung vereinbaren wir individuell mit Ihnen in Form eines Stundenhonorars oder aber einer Pauschale, die abhängig von Umfang und Bedeutung der Angelegenheit ist. Im Zweifel werden die Kosten hierfür auf eine mögliche anschließende Tätigkeit durch uns angerechnet. Bei einem sogenannten Erstgespräch beträgt die Beratungsgebühr bei einem Anwalt nach den gesetzlichen Vorgaben maximal EUR 190,00 zuzüglich Auslagen und Mehrwertsteuer (§ 34 RVG). Selbst bei hohen Streitwerten ist daher eine Erstberatung der Höhe nach begrenzt. Sollten Sie einen Anwalt in Ihrer Nähe suchen, hilft Ihnen die für Ihren Bezirk zuständige Rechtsanwaltskammer und nennt Ihnen einen Rechtsanwalt, der im Familienrecht tätig ist.

Kostenlose Anfrage per Telefon oder E-Mail

Ihr Frage können Sie uns unverbindlich per E-Mail oder Telefon mitteilen. Bei allgemeinen Fragen zum Verfahrensablauf oder aber Verständnisfragen zu Themen auf unsereren Seiten (s.u.) erhalten Sie in der Regel eine kostenlose Antwort. Bei weitergehenden Fragen teilen wir Ihnen unverbindlich mit, welche Kosten für die Beratung im Einzelfall entstehen. Sie können dann selbst entscheiden, ob Sie die Antwort gegen Zahlung der vorgeschlagenen Beratungspauschale erhalten wollen. Alle Ihre Anfragen unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht.

Wenn Sie Ihre Scheidung online beauftragen wollen, finden Sie hier das entsprechende Formular.

Eine kleine Orientierung zu Fragen rund um Trennung und Scheidung erhalten Sie auf unseren Seiten Familienrecht ABC und Scheidungsrecht (FAQ) sowie Rechtsirrtümer Familienrecht. Hier gehts zur Übersicht Ratgeber Familienrecht.


 


Scheidung Online spart Zeit und Aufwand

Ihre Scheidung mit so wenig Aufregung und Aufwand wie möglich

Besteht Einvernehmen zwischen den Ehegatten, sind lediglich einige Daten für den Scheidungsanwalt erforderlich, um den Scheidungsantrag für den Mandanten beim Familiengericht einzureichen. Das von uns bereitgestellte Formular berücksichtigt die in der Regel erforderliche Angaben.

Wir bieten Ihnen an, das Formular unverbindlich an uns zu übersenden. Die Übersendung kann online, per E-Mail, Post oder Fax erfolgen. Von uns erhalten Sie daraufhin per E-Mail oder nach Wunsch auch per Post

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung
  • den Entwurf des Scheidungsantrages
  • eine Vollmacht

übersandt. Sie können dann entscheiden, ob Sie uns beauftragen. Hierzu übersenden Sie uns einfach die unterschriebene Verfahrensvollmacht zusammen mit den erforderlichen Urkunden (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder). Ihr Scheidungsantrag wird daraufhin unverzüglich, in der Regel spätestens am folgenden Werktag, bei dem für Sie zuständigen Familiengericht eingereicht. Info: Ablauf Online Scheidung


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 


 


Auszug aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

§ 34 RVG Beratung, Gutachten und Mediation

(1) Für einen mündlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (Beratung), die nicht mit einer anderen gebührenpflichtigen Tätigkeit zusammenhängen, für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens und für die Tätigkeit als Mediator soll der Rechtsanwalt auf eine Gebührenvereinbarung hinwirken, soweit in Teil 2 Abschnitt 1 des Vergütungsverzeichnisses keine Gebühren bestimmt sind. Wenn keine Vereinbarung getroffen worden ist, erhält der Rechtsanwalt Gebühren nach den Vorschriften des bürgerlichen Rechts. Wenn der Auftraggeber Verbraucher ist, beträgt die Gebühr für die Beratung oder für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens jedoch jeweils höchstens 250 Euro. § 14 Abs. 1 gilt entsprechend; für ein erstes Beratungsgespräch beträgt die Gebühr jedoch höchstens 190 Euro.

(2) Wenn nichts anderes vereinbart ist, ist die Gebühr für die Beratung auf eine Gebühr für eine sonstige Tätigkeit, die mit der Beratung zusammenhängt, anzurechnen.