Tabelle Kosten Scheidung

Was kostet eine Scheidung mit einem Anwalt?

Scheidungskosten Tabelle
(c) Rechtsanwalt Bernd Steinbach – auch auszugsweise Kopien untersagt

Tabelle Kosten Scheidung nach Verfahrenswert 2021

Die Gesamtkosten entsprechen den Kosten einer Scheidung, wenn man sich einig ist. Bei einer streitigen Scheidung ist auch eine anwaltliche Vertretung der Antragsgegnerseite erforderlich. Für diese fallen die Kosten in der Spalte „Gebühren RA nach RVG“ gesondert an. Hinzu kommen unter Umständen Kosten im Rahmen einer Beweisaufnahme für Zeugen und Sachverständige. Jeder Streitpunkt erhöht den Verfahrenswert und damit die Kosten.

Was kostet eine Scheidung?

Hier finden Sie eine Tabelle der Scheidungskosten für einen Anwalt und das Gericht. Die Gebühren entsprechen dem für das aktuell im Jahr 2021 geltendem Kostenrecht. Die Tabelle können Sie (auch mit Erläuterung) auf unserer Seite Download als PDF herunterladen.

Wurde der Scheidungsantrag bis zum 31.12.2020 beim Familiengericht eingereicht, gelten die bis dahin gesetzlich festgelegten Gebühren. Info: Tabelle Scheidung 2020

Verfahrenswert berechnen und Kosten der Scheidung aus Tabelle ablesen
Berechnung Verfahrenswert

Die Kosten der Scheidung lassen sich leicht ermitteln und sind daher auch kalkulierbar, wenn die Scheidung ohne Streit verläuft. Grundlage ist immer der Verfahrenswert (nicht Streitwert). Steht dieser fest, lassen sich die Gebühren und damit die Kosten der Scheidung in der obigen Tabelle ablesen (Lesebeispiel s.u.).

Gibt es keine Besonderheiten und ist durch das Gericht lediglich die Scheidung auszusprechen und der Versorgungsausgleich durchzuführen, ist der Verfahrenswert leicht zu ermitteln:

 

Verfahrenswert berechnen und Kosten ermitteln:

(Nettomonatseinkommen beider Ehegatten x 3) +10% pro zu überprüfender Rentenanwartschaft = Verfahrenswert Scheidungsverfahren ohne streitige Folgesachen. Bei geringem oder ohne Einkommen ist zu beachten, dass der Verfahrenswert der Scheidung immer mindestens EUR 3.000 und für den Versorgungsausgleich mindestens EUR 1.000 beträgt. Für das Scheidungsverfahren ist der Verfahrenswert daher grundsätzlich immer mindestens EUR 4.000. Beispiel: Beide Ehegatten verdienen zusammen EUR 3.000,00 im Monat und sind jeweils in der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Verfahrenswert beträgt in diesem Fall: (3.000 x 3 = 9.000) + 20 % (= 1.800) = EUR 10.800. Es fallen Kosten entsprechend der Tabelle in der Zeile „Verfahrenswert bis EUR 13.000“ an. Die Kosten sind bei einem Verfahrenswert von EUR 10.000,01 bis EUR 13.000,00 gleich hoch.

Weitere Information und Details finden Sie auf unserer Seite

ᐅ Kosten Scheidung berechnen.

Was kostet eine Scheidung wenn man sich einig ist?

Die Höhe der Kosten hängt von den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Ehegatten ab. In den meisten Fällen entstehen Gesamtkosten zwischen 1.550 € und 2.800 €. Im Idealfall vereinbart man die Teilung dieser Kosten, wenn kein Streit besteht.

Bei Besonderheiten oder Streit finden Sie weitere Informationen auf unseren Seiten:

ᐅ Verfahrenswert (streitige) Folgesachen

ᐅ Verfahrenswert Versorgungsausgleich

ᐅ Verfahrenswert bei vorhandenem Vermögen

Wer nicht über ausreichend Einkommen verfügt, die Kosten der Scheidung zu tragen, kann

ᐅ Verfahrenskostenhilfe (kurz VKH)

beantragen. Möchten Sie die Kosten nicht selbst anhand der obigen Scheidungskostentabelle ermitteln, können Sie diese gerne unverbindlich bei uns erfragen.

Ihre unverbindliche und kostenfreie Anfrage für die Kosten einer Scheidung – Berechnung Scheidungskosten:

Sollten Sie vor, beim oder nach dem Ausfüllen des Formulars Fragen haben, rufen Sie einfach an: ✆ 06251 8565952. Gerne können Sie die Kosten auch telefonisch erfragen.

Sie möchten uns lieber eine E-Mail senden?

Die voraussichtlichen Kosten Ihrer Scheidung (Rechtsanwaltsgebühren und Gerichtskosten) teilen wir Ihnen gerne kostenfrei telefonisch unter

06251 8565952 oder per E-Mail

mit. Hierzu benötigen wir von Ihnen wenigstens folgende Angaben:

– mtl. Nettoeinkommen Ehefrau
– mtl. Nettoeinkommen Ehemann
– Anzahl der gemeinsamen unterhaltsberechtigten Kinder
– Wurde der Versorgungsausgleich wirksam ausgeschlossen?
– Wieviel Versorgungen sind beim Versorgungsausgleich zu berücksichtigen?

Auf Wunsch überprüfen wir auch einen Ihnen bereits vorliegenden „Kostenvoranschlag“ auf Richtig- und Vollständigkeit, um Ihnen böse Überraschungen zu ersparen.




    Sollten Sie vor, beim oder nach dem Ausfüllen des Formulars Fragen haben, rufen Sie einfach an: ✆ 06251 8565952

    Ihre Daten sind bei uns sicher. Alle Angaben die Sie hier oder auch am Telefon machen, werden streng vertraulich behandelt und nur von dem sachbearbeitenden Rechtsanwalt verwendet, um Ihre Anfrage zu beantworten. Selbst wenn es nicht zur Mandatserteilung kommt gilt uneingeschränkt die anwaltliche Schweigepflicht. Prüfen Sie das Impressum, bevor Sie auf einer anderen Seite Ihre Daten für eine Online-Scheidung übersenden, damit Ihre Daten nicht über einen Dritten an einen Ihnen nicht bekannten Rechtsanwalt geschickt werden. Nur eine Rechtsanwältin oder ein Rechtsanwalt kann nach aktueller Gesetzeslage (2021) für Sie den Antrag auf Ehescheidung beim Familiengericht stellen.

     


    Scheidungsantrag online

     

     


    Fakten zu den Scheidungskosten – eine Übersicht | Irreführendes Marketing – Begriffe der Scheidung online


     

    — gut zu wissen …

    Gerichtskosten + Anwaltskosten = Scheidungskosten nach Verfahrenswert

    Lesebeispiel Tabelle Gebühren Scheidung:

    Bei einem Verfahrenswert zwischen 3000,01 und 4000,00 Euro (2. Zeile der Tabelle) entstehen Gerichtskosten in Höhe von 280 Euro und Anwaltskosten in Höhe von 850,85. Die Gesamtkosten betragen mithin 1130,85 Euro für die Scheidung. Mit diesen Scheidungskosten müssen Sie also bei einem Verfahrenswert bis 4000,00 Euro rechnen.

    Hinweis:

    Kosten Scheidung - einvernehmlich und streitig berechnenIm RVG* ist jeder Cent, den ein Anwalt abrechnet, geregelt. Ohne Vergütungsvereinbarung erhält daher jeder Rechtsanwalt für die gleiche gerichtliche Tätigkeit bei gleichen Auslagen den Cent genauen gleichen Betrag als Vergütung. Wenn Sie auf einer Seite aufgefordert werden, Scheidungskosten zu vergleichen, um das beste Angebot zu erhalten, schauen Sie in die obige Tabelle der Scheidungskosten und fragen sich, warum man Sie dort auffordert, die immer gleichen und gesetzlich bestimmten Gebühren zu vergleichen. Der Trick ist ganz einfach: Der Verfahrenswert wird dort bei einer Kostenschätzung schlicht niedriger angesetzt, als nach der gerichtlichen Praxis zu erwarten ist. Im Kleingedruckten auf der Homepage können Sie meistens auch lesen, oft versteckt in AGB´s, dass die Kosten ausschließlich von der Festsetzung des Verfahrenswerts durch das Gericht abhängen und die Kostenschätzung daher nicht verbindlich ist. Am Ende sind Ihre Kosten daher dort genauso hoch wie auch bei einem anderen Anwalt. So, wie es auch schon früher war. Ihre Hoffnung auf niedrige Gebühren stirbt also zum Schluss, wenn der Anwalt alle Gebühren in voller Höhe verdient hat und auch in voller Höhe abrechnet. So werben Anwälte und Anwaltsvermittler heute. Genannt wird das dann günstig, einfach oder modern bei einer Scheidung.


    *Rechtsanwaltsvergütungsgesetz


    Scheidung online heißt bei uns: über kurze Kommunikationswege mit Ihrem Anwalt in Kontakt bleiben.

    Online Scheidung
    auch online gelten deutschlandweit die gesetzlichen Gebühren

    Die obige Tabelle zu den Kosten der Scheidung gilt unabhängig davon, ob die Beauftragung des Anwalts klassisch in der Kanzlei oder online erfolgt. Die Motivation, die Scheidung online in die Wege zu leiten, sollten daher nie die Kosten sein. Eine gute Beratung fängt bereits bei einer realistischen Schätzung der entstehenden Scheidungskosten an. Natürlich gehört hierzu neben der fachlichen Beratung auch das Bestreben, die Kosten für Sie so niedrig wie möglich zu halten. Gerne unterstützen wir Sie hierbei. Wir wollen Ihnen aber keine unrealistischen Hoffnungen auf eine besonders günstige Scheidung machen. Uns ist es lieber, Sie kalkulieren richtig oder freuen sich über niedrigere Kosten als kalkuliert, statt sich hinterher zu wundern, warum die Kostenschätzung besser als die Endrechnung aussah. Eine günstige und schnelle Scheidung erreichen Sie nur, wenn Sie mit Ihrem Anwalt vertrauensvoll zusammenarbeiten und das Vorgehen auch mit Ihrem Ehegatten abstimmen sowie eine Vereinbarung über die Teilung der Kosten abschließen. Wie gut eine „Online-Scheidung“ ist, hängt also nicht davon ab, wie niedrig die Kosten zu Beginn geschätzt wurden.

    Info: Wer trägt die Kosten der Scheidung?

    Wenn Sie Fragen zu unserer Tabelle der Scheidungskosten haben, können Sie uns gerne unverbindlich anrufen.


    Tags: Tabelle | Verfahrenswert | Kosten Scheidung | Scheidungskosten | Gebühren Rechtsanwalt | Gerichtskosten | Gesetzliche Gebühren | Gebührentabelle Scheidung | Einfache Scheidung Kosten Tabelle |


     

    Inhalt dieser Seite: Scheidung Kosten Tabelle aktuell für 2021


    Aktualisiert am 29. März 2021 durch Rechtsanwalt Steinbach