FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 


Online Scheidung

Scheidung über Internet | Internetscheidung | Online-Scheidung | Scheidung per E-Mail | Scheidung Online

Was ist eine Scheidung Online oder Online-Scheidung?

Benötige ich hierzu keinen Anwalt?

Der im Internet verwandte Begriff „Online Scheidung“, „Scheidung Online“ oder „Internetscheidung“ kann mißverständlich sein und bedeutet nicht, dass ein Scheidungsantrag online gestellt wird. Der Scheidungsantrag muss nach geltendem Recht der Bundesrepublik Deutschland immer durch einen zugelassenen Rechtsanwalt beim zuständigen Familiengericht eingereicht werden (§ 114 FamFG). Der Beauftragung via Internet liegt daher immer die Erteilung eines Mandatsverhältnisses gegenüber einem Rechtsanwalt zugrunde. Eine Scheidung ohne Anwalt ist nach derzeitiger Rechtslage nicht möglich.

Was genau ist dann eine Online-Scheidung oder Scheidung online?

Beauftragung eines Rechtsanwaltes online für die ScheidungBei einer sog. Online-Scheidung wird ein Anwalt per Online-Formular oder E-Mail  mit der Einreichung des Scheidungsantrages beim Familiengericht beauftragt. Ein Termin bei einem Anwalt ist dann nicht zwingend erforderlich, da die Beratung durch den Rechtsanwalt und die Beauftragung durch den Antragsteller der Scheidung per E-Mail oder Telefon erfolgen. Das gerichtliche Verfahren ist kein besonderes bei einer Scheidung online.

Diese Vorzüge wissen Scheidungswillige zu schätzen, die z.B. tagsüber zeitlich stark eingespannt sind oder im Ausland leben und in Deutschland die Scheidung einreichen möchten und daher keine Zeit für die Vereinbarung und Wahrnehmung eines Anwaltsbesuches in dessen Kanzlei einplanen möchten oder können. Eine Beratung im Zusammenhang mit der Einreichung der Scheidung sollte trotzdem nicht zu kurz kommen, weshalb es immer angebracht ist, mit dem „Online-Anwalt“ vor Einreichung der Scheidung zumindest zu telefonieren. Die Erfahrung zeigt, dass auch bei aller Einigkeit Aspekte übersehen werden, die ohne Telefonat oder Besprechung nicht erkannt worden wären. Bei Streitpunkten empfielt es sich häufig, anwaltlichen Rat vor Ort einzuholen. Individuell unterschiedlich ist es nicht immer möglich, komplexere Sachverhalte am Telefon zu erörtern.

Wird eine sogenannte Online-Scheidung auf einer Seite angeboten, die nach dem Impressum nicht von einer Rechtsanwältin, einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwaltskanzlei angeboten wird, kann Ihre Scheidung dort nicht bearbeitet werden und muss an einen Anwalt oder eine Anwältin weitergeleitet werden. Wenn Sie Ihre sehr sensiblen Daten dort eingeben, wird Ihre Scheidung mit Sicherheit nicht günstiger. Auch gilt dort nicht die anwaltliche Schweigepflicht. Beurteilen Sie daher selbst, was von Aussagen auf entsprechenden Seiten wie etwa „bei uns können Sie unkompliziert, schnell und günstig die Scheidung einreichen“ zu halten ist, wenn tatsächlich nur ein Anwalt bei dem für Sie zuständigen Familiengericht die Scheidung einreichen darf und die Kosten hierfür der Höhe nach gesetzlich festgelegt sind.

Vergessen Sie daher nie den Blick in das Impressum sowie vorhandenen AGB´s und machen Sie sich selbst ein Bild, welches die beste Online-Scheidung für Sie persönlich ist.

Auch bei Anpreisungen, Ihren Scheidungsantrag innerhalb weniger Stunden beim Familiengericht einzureichen, sollten Sie misstrauisch sein. Dies ist wahrscheinlich nur im Interesse des Anwalts, da dann das Mandat erteilt und der wesentliche Teil der gesetzlichen Gebühren für das Scheidungsverfahren bereits verdient ist. In der Regel bleibt bei einem solchen Vorgehen aber kein zeitlicher Raum, Sie individuell zu beraten, was Ihr Interesse sein sollte. Wer eine Online-Scheidung anbietet, ist im Normalfall auch so organisiert, eingehende Anfragen schnell zu bearbeiten und sodann online über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) den Scheidungsantrag quasi in Echtzeit beim Familiengericht einzureichen. Es kommt daher durchaus auch hier vor, dass der Scheidungsantrag bereits nach 2 oder 3 h nach der Anfrage beim Familiengericht online eingeht. Dies aber nur dann, wenn die Mandantschaft bereits alle Informationen von hier erhalten hat und die Sache anschließend ausreichend am Telefon erörtert wurde. In der Praxis ist das organisatorisch meist gar nicht möglich, da nicht alle Scheidungswillige z.B. aufgrund von Terminen, Berufstätigkeit oder auch Freizeitbeschäftigungen entsprechende Rückmeldungen per E-Mail so kurzfristig gar nicht lesen und am Telefon erörtern können. Da eine sorgfältige und gewissenhafte Bearbeitung Ihrer Sache in Ihrem Interesse erfordert, Sie sowohl vor der Einreichung des Scheidungsantrages wie auch während des Verfahrens aufzuklären und zu beraten, halten wir daher eine Zusicherung, Ihren Scheidungsantrag innerhalb weniger Stunden beim Familiengericht einzureichen, schlicht für verantwortungslos. Dies zumal die Dauer eines Scheidungsverfahren ohnehin nicht unerheblich ist und die Zeit für eine vorbereitende Beratung nicht ins Gewicht fallen wird.

Bei dem vorgenannten Link können Sie auch nachlesen, wie Sie selbst dafür sorgen können, dass Ihre „Online-Scheidung“ möglichst schnell verläuft.


Sie haben Fragen? Rufen Sie uns unverbindlich an ✆ 06251 8565952

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 



Scheidung Online spart Zeit und Aufwand

Ihre Scheidung mit so wenig Aufregung und Aufwand wie möglich

Besteht Einvernehmen zwischen den Ehegatten, sind lediglich einige Daten für den Scheidungsanwalt erforderlich, um den Scheidungsantrag für den Mandanten beim Familiengericht einzureichen. Das von uns bereitgestellte Formular berücksichtigt die in der Regel erforderliche Angaben.

Wir bieten Ihnen an, das Formular unverbindlich an uns zu übersenden. Die Übersendung kann online, per E-Mail, Post oder Fax erfolgen. Von uns erhalten Sie daraufhin per E-Mail oder nach Wunsch auch per Post

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung
  • den Entwurf des Scheidungsantrages
  • eine Vollmacht

übersandt. Sie können dann entscheiden, ob Sie uns beauftragen. Hierzu übersenden Sie uns einfach die unterschriebene Verfahrensvollmacht zusammen mit den erforderlichen Urkunden (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder). Idealerweise haben Sie bis dahin mit uns telefoniert. Ihr Scheidungsantrag wird daraufhin unverzüglich, in der Regel online am selben Werktag, bei dem für Sie zuständigen Familiengericht eingereicht. Info: Ablauf Online Scheidung