FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 



 

Der Name nach der Scheidung

Welchen Namen kann oder muss ich nach der Scheidung führen?

 

Soweit nichts weiter veranlasst worden ist, wird der während der Ehe geführte Name weitergeführt.

Der Partner, dessen Name Ehename geworden ist, kann nicht verlangen, dass der Name von dem Anderen wieder aufgegeben wird.

Soll der Name geändert werden, hat die Person, dessen Geburtsname nicht Ehename geworden ist, grundsätzlich folgende Möglichkeiten nach der Scheidung:

Es kann

  • der Geburtsname wieder angenommen werden;

  • der Name angenommen werden, der bis zur Bestimmung des Ehenamens geführt wurde;

  • dem Ehenamen der Geburtsname oder den bis zur Bestimmung des Ehenamens geführten Namen als Begleitnamen vorangestellt oder angefügt werden;

  • der während der Ehe vorangestellte oder angefügte Begleitname widerrufen werden.

 

Auf den Nachnamen der Kinder hat die Namensänderung keinen Einfluss.

Die Änderung ist beim Standesamt unter Vorlage des rechtskräftigen Scheidungsbeschlusses vorzunehmen. Der Standesbeamte bescheinigt die Namensänderung.

 

Tags: Name nach Scheidung behalten   | Namensänderung   | Scheidung   | Name ändern   | Geburtsname


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 



Scheidung online spart Zeit und Aufwand

Ihre Scheidung mit so wenig Aufregung und Aufwand wie möglich

Besteht Einvernehmen zwischen den Ehegatten, sind lediglich einige Daten für den Scheidungsanwalt erforderlich, um den Scheidungsantrag für den Mandanten beim Familiengericht einzureichen. Das von uns bereitgestellte Formular berücksichtigt die in der Regel erforderliche Angaben.

Wir bieten Ihnen an, das Formular unverbindlich an uns zu übersenden. Die Übersendung kann online, per E-Mail, Post oder Fax erfolgen. Von uns erhalten Sie daraufhin per E-Mail oder nach Wunsch auch per Post

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung
  • den Entwurf des Scheidungsantrages
  • eine Vollmacht

übersandt. Sie können dann entscheiden, ob Sie uns beauftragen. Hierzu übersenden Sie uns einfach die unterschriebene Verfahrensvollmacht zusammen mit den erforderlichen Urkunden (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder). Idealerweise haben Sie bis dahin mit uns telefoniert. Ihr Scheidungsantrag wird daraufhin unverzüglich, in der Regel online am selben Werktag, bei dem für Sie zuständigen Familiengericht eingereicht. Info: Ablauf Online Scheidung