FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 


Scheidungsgrund – die Gründe einer Scheidung

Nach altem Recht musste das Gericht im Rahmen der Scheidung feststellen, wer schuld an dem Scheitern der Ehe war und sich damit ehewidrig verhalten hat. An die entsprechende Feststellung knüpften unmittelbare rechtliche Folgen. Dieses sogenannte Verschuldensprinzip wurde bereits 1977 abgeschafft und durch das Zerrüttungsprinzip abgelöst.

Die Frage, ob z.B. das Fremdgehen, die Entfremdung, Alkoholismus oder die Vernachlässigung der ehelichen Pflichten der Scheidungsgrund ist, wird im Rahmen der rechtlichen Prüfung der Voraussetzungen der Scheidung grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt. Was ein Scheidungsgrund ist, ist daher in der Regel nur im Zusammenhang mit statistischen Erhebungen oder persönlichen Motivationen von Bedeutung, nicht jedoch für die rechtliche Beurteilung.

Nach dem Gesetz kann eine Ehe geschieden werden, wenn diese gescheitert ist. Dies setzt voraus, dass die eheliche Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht und auch nicht zu erwarten ist, dass die Ehegatten diese wieder herstellen (§ 1565 BGB). Wie festzustellen ist, ob von einer gescheiteren Ehe auszugehen ist, ist näher in § 1566 BGB geregelt. Das Gesetz knüpft hier als gesetzliche Vermutung für ein Scheitern der Ehe an Trennungszeiten. Lediglich bei der sogeannten Härtefallscheidung knüpft das Gesetz an das Verhalten des anderen Ehegatten an, so dass unter Umständen die Schuld eines Ehegatten eine Rolle als „Scheidungsgrund“ spielt. Die Voraussetzungen der Ehescheiung im Einzelnen können Sie auf unserer Seite Scheidung nachlesen.


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 



 


Scheidung Online spart Zeit und Aufwand

Ihre Scheidung mit so wenig Aufregung und Aufwand wie möglich

Besteht Einvernehmen zwischen den Ehegatten, sind lediglich einige Daten für den Scheidungsanwalt erforderlich, um den Scheidungsantrag für den Mandanten beim Familiengericht einzureichen. Das von uns bereitgestellte Formular berücksichtigt die in der Regel erforderliche Angaben.

Wir bieten Ihnen an, das Formular unverbindlich an uns zu übersenden. Die Übersendung kann online, per E-Mail, Post oder Fax erfolgen. Von uns erhalten Sie daraufhin per E-Mail oder nach Wunsch auch per Post

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung
  • den Entwurf des Scheidungsantrages
  • eine Vollmacht

übersandt. Sie können dann entscheiden, ob Sie uns beauftragen. Hierzu übersenden Sie uns einfach die unterschriebene Verfahrensvollmacht zusammen mit den erforderlichen Urkunden (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder). Idealerweise haben Sie bis dahin mit uns telefoniert. Ihr Scheidungsantrag wird daraufhin unverzüglich, in der Regel online am selben Werktag, bei dem für Sie zuständigen Familiengericht eingereicht. Info: Ablauf Online Scheidung


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online