FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 


Was bei Trennung und Scheidung zu regeln ist

Was im Falle der Trennung alles zu regeln ist, sollte immer individuell beurteilt werden. Im Zweifel sollten Sie sich durch einen Anwalt beraten lassen. Dies kann auch schon vor der Trennung sinnvoll sein, um hier keine Fehler zu machen. Einige Antworten zu Fragen finden Sie auf unseren Seiten Familienrecht ABC und Scheidungsrecht (FAQ).

Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen ein paar Denkanstöße geben, woran Sie im Falle der Trennung und auch nach der Scheidung denken sollten. Eine individuelle Beratung kann diese Liste nicht ersetzen. Diese erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einige Regelungen für die Zeit nach Scheidung sind gegebenenfalls (wenn hierüber vorab keine Einigung zu erzielen ist) im Scheidungsverfahren als Folgesache mit einzubeziehen. Wer eine Scheidungsfolgenvereinbarung abgeschlossen hat  oder sich sonst einig ist, kann die Scheidung in der Regel in einem überschaubaren Zeitraum und zu vorher kalkulierbaren Kosten durchführen.

Regelungen bei Trennung:

  • Regelung und Berechnung Kindesunterhalt
  • Regelung und Berechnung Trennungsunterhalt
  • Klärung Umgangsrecht
  • Sorgerecht
  • Ausgleichsanspruch aufgrund gemeinsamer Haftung gegenüber Dritten
  • Nutzung und Verteilung des Hausrates
  • Nutzung der Wohnung oder des Hauses
  • Verwaltung gemeinsamer Immobilien
  • Regelung bestehender Verbindlichkeiten
  • Eröffnung eigenes Konto
  • Kontovollmachten widerrufen
  • Vorzeitiger Zugewinnausgleich
  • Anpassung der Steuerklassen und Regelung im Hinblick auf die gemeinsame Veranlagung
  • Änderung eines Testaments
  • Klärung Versicherungsschutz

Regelungen mit oder nach der Scheidung:

  • Regelung und Berechnung Kindesunterhalt
  • Regelung und Berechnung Nachehelichenunterhalt
  • Klärung Umgangsrecht
  • Sorgerecht
  • Ausgleichsanspruch aufgrund gemeinsamer Haftung gegenüber Dritten
  • Nutzung und Verteilung des Hausrates
  • Nutzung der Wohnung oder des Hauses
  • Verwaltung gemeinsamer Immobilien
  • Regelung bestehender Verbindlichkeiten
  • Vermögensauseinandersetzung
  • Zugewinnausgleich

Info: Der Scheidungsverbund: worüber das Familiengericht zusammen mit der Scheidung entscheidet.

Info: gemeinsames Haus

Rechtliche Beratung und Kosten

Ein Rechtsanwalt wird Sie über nötige Regelungspunkte aufklären. Die Kosten einer Beratung soll nach den gesetzlichen Vorgaben zwischen Anwalt und Mandant ausgehandelt werden. Sprechen Sie Ihren Anwalt daher vor der Beratung auf die Kosten an. Im Zweifel werden die Kosten hierfür auf eine mögliche anschließende Tätigkeit des Anwalts angerechnet. Bei einem sogenannten Erstgespräch beträgt die Beratungsgebühr maximal EUR 190,00 zuzüglich Auslagen und Mehrwertsteuer (§ 34 RVG). Sprechen Sie uns auf eine Rechtsberatung (auch online u. telefonisch) im Zusammenhang mit Ihrer Trennung und/oder Scheidung unverbindlich an.

 

Einvernehmliche Scheidung

Wenn alles zwischen Ihnen und Ihrem Ehegatten geregelt ist, kann nach einem Jahr Trennung eine sogenannte einvernehmliche Scheidung durchführt werden. Da Streitigkeiten nicht mehr bestehen, können hohe Rechtsanwalt- und Gerichtskosten eingespart werden, da sich der Gegenstandwert eines Verfahrens nur auf das Scheidungsverfahren und den Versorgungsausgleich bezieht.


 


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online 



Scheidung Online spart Zeit und Aufwand

Ihre Scheidung mit so wenig Aufregung und Aufwand wie möglich

Besteht Einvernehmen zwischen den Ehegatten, sind lediglich einige Daten für den Scheidungsanwalt erforderlich, um den Scheidungsantrag für den Mandanten beim Familiengericht einzureichen. Das von uns bereitgestellte Formular berücksichtigt die in der Regel erforderliche Angaben.

Wir bieten Ihnen an, das Formular unverbindlich an uns zu übersenden. Die Übersendung kann online, per E-Mail, Post oder Fax erfolgen. Von uns erhalten Sie daraufhin per E-Mail oder nach Wunsch auch per Post

  • eine Kostenschätzung Ihrer Scheidung
  • den Entwurf des Scheidungsantrages
  • eine Vollmacht

übersandt. Sie können dann entscheiden, ob Sie uns beauftragen. Hierzu übersenden Sie uns einfach die unterschriebene Verfahrensvollmacht zusammen mit den erforderlichen Urkunden (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde der Kinder). Ihr Scheidungsantrag wird daraufhin unverzüglich, in der Regel spätestens am folgenden Werktag, bei dem für Sie zuständigen Familiengericht eingereicht. Info: Ablauf Online Scheidung


 

 


Auszug aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

§ 34 RVG Beratung, Gutachten und Mediation

(1) Für einen mündlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (Beratung), die nicht mit einer anderen gebührenpflichtigen Tätigkeit zusammenhängen, für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens und für die Tätigkeit als Mediator soll der Rechtsanwalt auf eine Gebührenvereinbarung hinwirken, soweit in Teil 2 Abschnitt 1 des Vergütungsverzeichnisses keine Gebühren bestimmt sind. Wenn keine Vereinbarung getroffen worden ist, erhält der Rechtsanwalt Gebühren nach den Vorschriften des bürgerlichen Rechts. Wenn der Auftraggeber Verbraucher ist, beträgt die Gebühr für die Beratung oder für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens jedoch jeweils höchstens 250 Euro. § 14 Abs. 1 gilt entsprechend; für ein erstes Beratungsgespräch beträgt die Gebühr jedoch höchstens 190 Euro.

(2) Wenn nichts anderes vereinbart ist, ist die Gebühr für die Beratung auf eine Gebühr für eine sonstige Tätigkeit, die mit der Beratung zusammenhängt, anzurechnen.

 


 

FAQ Scheidung  |  Familienrecht-ABC |   Rechtsirrtümer Scheidung  | Service Scheidung online